Wandergruppe Zürich

Worum geht's?

An schönen Wochenenden bin ich meistens einen Tag irgendwo in der Schweiz mit Wander- oder Schneeschuhen unterwegs. Via Internet suche ich gleichgesinnte Leute, die mitkommen möchten. Die Touren-Ausschreibung und Anmeldung läuft über meine "Wandergruppe Zürich" auf Facebook (+ evtl. Spontacts). Im Gegensatz zu anderen Wandergruppen kenne ich keine fixen Termine und kündige meine Touren maximal 5 Tage im voraus an, wenn bereits eine halbwegs zuverlässige Wetterprognose vorhanden ist. Weitere Details findest du auf der FAQ-Seite.

Gruss
Christoph (aka navigator)

Letzte/nächste Wanderungen

Sa 28.11.20 Sassauna [AUSGEBUCHT]
Sa 21.11.20 Am Ägerisee
Sa 14.11.20 Nünalpstock
Sa 07.11.20 Chimmispitz
Sa 31.10.20 Engelberg - Fürenalp
So 25.10.20 Heubüal (Lichtenstein)
Liste aller Wanderungen »

Letzte Nachrichten

Übergangszeit

05.11.2020

Im Moment sieht's gerade so aus, als würde der November das schlechte Wetter des Oktobers kompensieren. Mir soll's recht sein. So passt vielleicht noch die eine oder andere voralpine Wanderung rein…

September & Oktober

06.09.2020

Wenn's nicht gerade einen vorzeitigen Wintereinbruch gibt, sind bis Ende Oktober normalerweise immer noch Wanderungen bis über 2000m möglich. Hitzestau, Quellwolken und Gewitter sollten jetzt kein Problem mehr sein.

Vermummungsgebot

11.07.2020

In allen öffentlichen Verkehrsmitteln (inkl. Bergbahnen) gilt Maskenpflicht. Suboptimal, aber es könnte schlimmer sein. Wenn das Wetter mitspielt, würde ich bis auf weiteres auf Bergwanderungen über 2000m abzielen. Falls es mal Hitzetage mit klaren Nächten gibt, käme auch eine Nachtwanderung in Frage.

Das neue Normal

03.06.2020

Ab 6. Juni sind Veranstaltungen bis 300 Personen erlaubt. Das müsste reichen. Bergbahnen und touristische Buslinien fahren auch wieder, was die Möglichkeiten deutlich erweitert. Programmtechnisch sind im Juni eher voralpine Wanderungen bis 2000m geplant. Potenziell gefährliche Altschneefelder halten sich manchmal sehr lange, auch wenn es von denen jetzt deutlich weniger gibt als letztes Jahr.