Wandergruppe Zürich

Frequently Asked Questions

Bitte erst lesen, dann fragen!

  • Wie läuft das Ganze organisatorisch ab?
    Bei guter Wetterprognose setze ich zwischen Dienstag und Donnerstag auf Facebook einen Post in meiner Wandergruppe Zürich mit einigen Tourenvorschlägen für folgenden Samstag und/oder Sonntag ab und frage, ob irgend jemand Interesse daran hat. Falls sich 1-2 Personen melden, mache ich am Donnerstag oder Freitag eine Veranstaltung für eine konkrete Wanderung an einem bestimmten Datum mit Status [Provisorisch]. Die Tour richtet sich nach der Verfügbarkeit der Interessenten, allfällig geäusserten Routenwünschen und natürlich nach der Wetterprognose. Auf die Veranstaltung könnt ihr euch dann verbindlich anmelden durch drücken auf den Zusagen-Knopf. Idealerweise wird die Wanderung einen Tag vor der Durchführung dann für definitiv erklärt. Wenn sich vier oder mehr Leute angemeldet haben (mich mitgerechnet), kann man auch schon früher davon ausgehen, dass die Wanderung stattfindet. Soviel zum theoretischen Ablauf. In der Praxis gibts natürlich öfters Abweichungen von diesem Fahrplan.
    Achtung: Schneeschuhwanderungen sind abhängig von Schnee- und Lawinenverhältnissen, Nebelobergrenze etc. Es ist oft nicht möglich, mehrere Tage im voraus bereits eine Route festzulegen. Stattdessen mache ich verschiedene Vorschläge und entscheide mich dann kurzfristig (das Lawinenbulletin erscheint zum Beispiel erst am Vortag um 17:00). Hier erwarte ich von den Teilnehmern eine gewisse Flexibilität.
  • Warum läuft die Touren-Ausschreibung über Facebook (Fb)? Ich traue denen nicht!
    Gut, ich auch nicht! Scherz beiseite, ich brauche ein System, wo ich meine Touren ausschreiben kann und interessierte Leute darauf reagieren können. Gleichzeitig will ich aber nicht Benutzerkonten erstellen und verwalten müssen. Das und die weite Verbreitung sprechen für Fb. Wer noch keinen Login hat, dem empfehle ich für die Registrierung Folgendes:
    - Statt dem richtigen Nachnamen etwas phantasievolles (aber nicht zu auffälliges) angeben.
    - Unpersönliche Email-Adresse verwenden
    - Nicht den richtigen Geburtstag angeben.
    - Kein Profilphoto hochladen
    Dies sollte eigentlich verhindern, dass man die natürliche Person hinter dem Login erkennen kann. Natürlich nichts schreiben oder hochladen, was der Rest der Welt nicht sehen darf! So kann auch nichts Peinliches an die Öffentlichkeit gelangen.
    Des Weiteren sollte man sich beim Verlassen von Fb immer manuell abmelden (über das Dreieck oben rechts) und danach das Browser Fenster schliessen. Ohne Abmeldung protokolliert Fb eure Besuche auf anderen Seiten, die einen "Like"-Knopf oder ähnliche "Social Plugins" haben.
  • Bist du ein Bergführer oder so was ähnliches?
    Nein, ich habe keinerlei Berg- oder Wanderführerausbildung. Trotzdem habe ich ein paar hundert (Berg)Wanderungen im Bereich T1 - T4 und einige Dutzend Schneeschuhtouren unfallfrei überlebt. Es soll niemand erwarten, dass er/sie hier gratis einen professionellen Führer kriegt!
  • Was soll dieses T1, T2, T3, T4 bedeuten?
    Das ist eine Skala des SAC, die die technische Schwierigkeit einer Route beschreibt. Die Bewertung hat nichts mit Länge und Höhendifferenz zu tun! Es geht darum, ob die Strecke markiert ist, Trittsicherheit erfordert, mit Seilen/Ketten gesichert ist oder ob Absturzgefahr besteht und man richtige Wanderschuhe anziehen sollte. Mehr Details gibts hier.
  • Wie sieht's mit der Haftung und Versicherungen aus?
    Die Organisation der Touren ist eine einseitige und unverbindliche Gefälligkeit, für die ich keinerlei Gegenleistungen annehme. Dafür müsst ihr euch auch selbst versichern und alles nötige Material mitbringen. Selbstverständlich lehne ich jegliche Haftung (z.B. bei Unfällen) ab. Ihr müsst eigenverantwortlich entscheiden, wie "gefährlich" eine Tour ist und ob ihr das Risiko eingehen wollt. Passieren kann immer etwas (Absturz oder Steinschlag im Sommer, Lawinen im Winter, etc.).
  • Was kostet der Spass?
    Nur eure eigenen Unkosten.
  • Findet die angekündigte Wanderung in jeden Fall statt?
    Nein. Bei schlechtem Wetter oder zu wenigen Anmeldungen kann die Wanderung abgesagt werden.
  • Was bedeutet gutes respektive schlechtes Wetter?
    Gutes Wetter ist trocken (sommerliche Gewitter in der zweiten Tageshälfte vorbehalten) und ziemlich (>50%) sonnig. Alles andere ist "schlecht".
  • Wohin geht die nächste Wanderung?
    Bitte auf Facebook Wandergruppe Zürich nachschauen oder hier auf der Homepage und den Status (falls [PROVISORISCH]) beachten!
  • Ich bin neu hier. Kann ich da einfach mitkommen?
    Im Prinzip ja, wenn du die angekündigte Wanderung konditionell und technisch in der auf den gelben Schildern angegebenen Zeit bewältigen kannst. Beachte bitte auch, dass es eine obere Altersgrenze gibt (Jahrgang 1965).
  • Nehmen die "Starken" auf die "Schwachen" Rücksicht?
    Jein, respektive die Rücksicht kann nur bis zu einem gewissen Grad gehen. Menschen können sich aneinander anpassen aber der Weg wird sich nie und nimmer dem Wanderer anpassen! Ich erwarte von allen Teilnehmern, dass sie die ganze Strecke in der offiziellen Zeit (was auf den gelben Schildern steht) zurücklegen können. Wenn wir zu langsam sind, verpassen wir schlimmstenfalls das letzte Postauto!
  • Bin ich zu alt oder zu jung?
    Zielgruppe sind Erwachsene zwischen Jahrgang 1965 und 1985. Insbesondere am jüngeren Ende ist Toleranz vorhanden. Ich muss aber nicht zuletzt auch aus juristischen Gründen auf Volljährigkeit (Mindestalter 18) aller Teilnehmer bestehen. Das Durchschnittsalter schätze ich auf etwa 40 Jahre. Und bevor mich jemand wegen Diskriminierung verklagen will: Auch andere Wandergruppen geben eine Spanne von 20 Jahren an! Ältere Wanderer könnten sich z. B. bei kantonalen Wandervereinen umsehen. Mittlerweile gibt's auch auf Facebook eine Menge anderer Wandergruppen, von denen einige nicht alterslimitiert sind.
  • Ist das eine Partnervermittlung oder gibts eine religiöse Gehirnwäsche?
    Weder noch. Es gibt Singles und solche, dies nicht sind.
  • Ist das ein eingeschworener Haufen, bei dem jeder jeden kennt?
    Jein. Die Mehrheit der Teilnehmer sind sicher Stammgäste aber ab und zu hats auch einen oder zwei Neulinge, die dann entweder wieder mal mitkommen oder nie mehr gesehen wurden... Beim ersten Mal ein mulmiges Gefühl zu haben, ist ganz normal (wenn man nicht gerade ausserordentlich kontaktfreudig oder extrovertiert ist).
  • Muss man sich anmelden?
    Anmeldungen sind in den allermeisten Fällen nicht zwingend nötig aber erwünscht. Man kann also auch spontan mitkommen. Normalerweise findet eine Wanderung erst ab 4 Teilnehmern statt. Also komplett ohne Anmeldungen gehts nicht. In Ausnahmefällen müssen auch Plätze in Verkehrsmitteln reserviert werden. Dann ist natürlich eine Anmeldung nötig. Sollte so ein Fall eintreten, wird das bei der Wanderbeschreibung deutlich erwähnt sein.
  • Wie kann ich mich anmelden?
    Anmeldungen bitte über meine Wandergruppe Zürich auf Facebook. Oder zur Not über das Kontaktformular auf dieser Site.
  • Informierst du angemeldete Personen persönlich?
    Nein. Den aktuellen Stand der Planung sieht man immer in der Wandergruppe Zürich bei der angekündigten Wanderung im Betreff. Wenn die Wanderung definitiv durchgeführt wird, findet sich dort ein Link zu dieser Website, wo sich dann die operativen Details einsehen und ausdrucken lassen.
    Ich verschicke nie Emails mit allgemeinen Informationen!
  • Warum gibt es keinen Newsletter?
    Alle Mitglieder der Wandergruppe Zürich werden standardmässig per Mail über neu angesetzte Wanderungen informiert. Wer will, kann die Emailbenachrichtigung abschalten.
  • Wann und wo trifft man sich?
    Der Treffpunkt ist fast immer beim entsprechenden Zug im Hauptbahnhof Zürich. Wenn über die Durchführung einer Wanderung definitiv entschieden ist, dann sind unter dem Punkt "Treffpunkt HB" die Details zu finden, so wie beispielsweise hier.
  • Kann ich meinen Hund mitnehmen?
    Bei regulären Wanderungen im Bereich T1 - T3 könnt ihr Hunde auf eigenes Risiko mitbringen. Mit Risiko meine ich, dass ich nicht garantieren kann, ob eine Strecke hundegängig ist, oder ob nicht irgendwo eine Leiter kommt.
    Bei T4 Alpinwanderungen sind Hunde unerwünscht. Das Risiko von (seilgesicherten) Kletterstellen und Leitern ist dort zu hoch. Auf einem schmalen Pfad könnte ein grosser Hund einen Wanderer auch abdrängen...
  • Wie kann ich verhindern, dass ich fotografiert werde?
    Wer keine Ambitionen auf Germany's Next Topmodel hat oder gerade auf der Flucht vor der Mafia im Zeugenschutzprogramm gelandet ist und daher absolut nicht fotografiert werden möchte, sollte mir das vor Beginn der Wanderung mitteilen. Auf meinen Touren mache ich Bilder von Landschaften und Personen und stelle ein Teil davon nachher ins Internet. Ein bisschen "Werbung" ist zwingend nötig, um neue Mitglieder zu finden. Ich mache keine Porträtaufnahmen und nenne keine Namen. Das Markieren von Personen auf Facebook ist grundsätzlich nicht erwünscht! Falls jemandem ein publiziertes Bild nicht passt, einfach Meldung an mich machen und ich werde das Objekt der Schande löschen.
  • Sind deine Schneeschuhwanderungen ungefährlich oder braucht es eine Lawinenausrüstung?
    Alle Jahre wieder kocht das Thema Lawinengefahr hoch, sozusagen ein Klassiker.
    Vom SAC gibts eine Schneeschuhtouren-Klassifizierung. Was ich mache, liegt im wohl im Bereich WT1 - WT3, wobei es im konkreten Fall schwierig ist, eine Tour in eine dieser Kategorien einzuteilen.
    Abgesehen von Schneeschuhen und Stöcken möchte ich alle Teilnehmer bitten, folgendes Material mitzubringen, sofern vorhanden:
    - RECCO-Reflektoren (gibts für 30 Franken, kann von der REGA geortet werden). Bestellung über sapros.ch.
    - LVS (Kameradensuche, kann von der REGA geortet werden, leider ziemlich teuer)
    - Outdoor GPS oder Smartphone mit GPS (zur Orientierung und um der REGA die Unfallkoordinaten durchzugeben).
    Für iPhones und Android-Smartphones gibts die kostenlose Notfall-App der REGA.
    Diese Geräte sind leicht und klein und könnten vielleicht euer Leben oder dasjenige einer Drittperson retten. Ich bin kein Bergführer und ihr kommt auf eigenes Risiko mit. Beachtet, dass der SAC bereits ab WT2 eine vollständige Ausrüstung aus LVS, Sonde und Schaufel empfiehlt. Es liegt in eurem eigenen Ermessen, ob ihr das mitnehmt. Ich mache meine Touren ohne LVS/Schaufel/Sonde. Die allermeisten meiner Teilnehmer kommen ebenfalls ohne (vollständige) Lawinenausrüstung mit.
    Ich achte auf geringes Risiko. Geringes Risiko heisst aber nicht null Risiko. Auch ich kann mich irren (es soll schon vorgekommen sein). Wenn man die Liste der tödlichen Unfälle beim SLF analysiert, muss man leider erkennen, dass man in unebenem Gelände nirgends 100%ig sicher ist.